Eine Halle voller Flug- und Bodenpersonal feiert ausgelassen Fastnacht

 

„Der CVA fliegt um die Welt, ohne Koffer, ohne Geld – am liebsten landet er daheim, im Flughafen von Aspisheim!“ Ein anspruchsvolles Motto, eine Halle voller Flug- und Bodenpersonal und einige wenige Touristen – so feierte der CV Aspisheim seine beiden Kappensitzungen.

Ein abwechslungsreiches Programm stand auf dem Plan: Sketche, Vorträge, Tanzgruppen, Musikbeiträge, viele Aktive aus den eigenen Reihen und einige gern gesehene Gäste von nah und fern.

So stritten sich zwei junge Mädchen (Laura Eschborn und Emily Reichmann, CCL) auf offener Bühne, wer nun zu diesem Zeitpunkt dort aktiv sein dürfe, und jede Entwicklung wurde sofort gepostet und geliket. Immer mit einem „#“ vorweg.

Mit Spannung erwartet wurden die Wingertsknörzjer (HNV Hillesheim), eine bis dahin in Aspisheim völlig unbekannte Showtanzgruppe. Sie brachte den Winter mit in die Halle, aber nur, um ihn dann mit schwungvollem Tanz auszutreiben. Begeistert verlangte das Publikum eine Zugabe und sicherlich dürfen die Wingertsknörzjer im kommenden Jahr wieder kommen.

Bürgermeister-Sprechstunde auch wieder im Programm

Auch die allwöchentliche Bürgermeister-Sprechstunde fand auf der Bühne statt: Der einzige Gast beim (tatsächlichen) Bürgermeister Gunter Dautermann war sein Faktotum Hannes (Björn Goedert, beide CVA). Das Duo plauderte übers Ortsgeschehen, Hannes gab Geschichten seiner Ehe zum Besten und dazwischen wurde ausgiebig der Wein eines ortsansässigen Winzers probiert. Bürgermeister-Sprechstunde auf offener Bühne war lange ein Klassiker in Aspisheim, wurde jetzt wieder belebt und entsprechend begeistert aufgenommen.

Es folgten zwei Fußball-Fans: der abgebrühte Fan mit Dauerkarte und sein neuer Sitznachbar, der Stadion-Neuling. Kevin Grätz und Sebastian Wanner (aktiv in der CVA-Jugend) forderten alles von den Lachmuskeln der Zuschauer ab. Nach einem Tanzbeitrag von Funkenmariechen Laura Eschborn (CCL) folgte eine Lehrstunde zum Thema „Nachwuchssorgen in der Bütt“ mit anschaulichem Experiment. Matthias Kirschenknapp und Volkmar Grätz (CVA) beendeten mit diesem lustigen Vortrag die erste Halbzeit der Sitzung.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit hob die neue „Partyflug“-Gesellschaft ab: zum Rundflug über Aspisheim! Damit brachten die „Kompagnons“ (CVA, musikalische Leitung: Uwe Schwarzpaul) den Saal in Stimmung. Die „Aspisheimer Funken“ (CVA-Garde, Leitung: Ramona Zimmermann), heizten dem Saal mit tollem Gardetanz weiter ein. Kerstin Eschborn und Jutta Wanner (CVA) stellten in ihrem Beitrag anschaulich dar, wie wichtig eine gute Werbekampagne für ein neues Produkt ist – und was bei den Dreharbeiten dazu alles schief gehen kann. Natürlich war es für das bühnenerfahrene Duo kein Problem, den Saal vor Gelächter beben zu lassen.

Fast zum Schluss gab sich dann noch Corinna Brück (CCL) als „zur Wahl stehendes Prinzess Schwätzerchen“ die Ehre.

Zum Finale riefen dann die Sitzungspräsidenten Björn Goedert und Volkmar Grätz noch einmal alle Aktiven des Abends auf die Bühne, bedankten sich bei allen vor und hinter den Kulissen und gemeinsam wurde bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert.

 

NÄRRISCHE MITSTREITER

  Neuester Artikel

 

Eine Halle voller Flug- und Bodenpersonal feiert ausgelassen Fastnacht

weiterlesen...

  Veranstaltungen

 

 Eine Übersicht aller

Termine und

Veranstaltungen

finden Sie hier.

Besucherzähler

Heute 3

Gesamt 4295